Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Rheumatoide Arthritis zermürbt den Geist

Mehr als jeder zweite Patient mit Rheumatoider Arthritis (RA) hat auch psychische Probleme. Meist gehören sie ins Spektrum der Depressionen. Das hat eine Studie mit 75 RA-Patienten am staatlichen Rheuma-Institut Russlands in Moskau ergeben.

Einschränkungen der Wahrnehmungsfähigkeit wurden bei 23 Prozent festgestellt, 16 Prozent davon waren mit einer Depression verbunden. Ein Drittel der untersuchten RA-Patienten litt zudem auch an Schlafstörungen. Zwischen psychischen Störungen und der RA-Krankheitsaktivität gab es einen Zusammenhang (Abstract OP-0227). (hub)

Für die Fachkreise:
Plädoyer für frühe Kombitherapie bei Rheuma

Lesen Sie dazu auch:
Entzündung der Gelenke schlägt sich auch auf Zähne und Kiefer nieder
Bei Arthritis lohnt der Blick auf Magen und Darm
Jahreszeit beeinflusst Schwere der Arthritis
Rheuma-Patienten wollen auch über Sex reden
Schon im ersten Jahr der Arthritis mehr Infarkte

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Seelenklempner Stress bewältigen

Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychiater, Psychologen und Neurologen seit Jahren gemeinsam in einem außergewöhnlichen Chor. mehr »

Anti-Aging klappt – mit dem richtigen Sport

Wer sein Leben mit Hilfe von Sport verlängern will, sollte auf Sport setzen – und dabei vor allem auf eine Trainingsform, wie eine saarländische Studie jetzt nahelegt. mehr »

Cannabis ist weiter meistkonsumierte Droge

Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen weiterhin die prominenteste Rolle ein. Das geht aus dem DBDD-Jahresbericht hervor. mehr »