Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Rheumatoide Arthritis zermürbt den Geist

Mehr als jeder zweite Patient mit Rheumatoider Arthritis (RA) hat auch psychische Probleme. Meist gehören sie ins Spektrum der Depressionen. Das hat eine Studie mit 75 RA-Patienten am staatlichen Rheuma-Institut Russlands in Moskau ergeben.

Einschränkungen der Wahrnehmungsfähigkeit wurden bei 23 Prozent festgestellt, 16 Prozent davon waren mit einer Depression verbunden. Ein Drittel der untersuchten RA-Patienten litt zudem auch an Schlafstörungen. Zwischen psychischen Störungen und der RA-Krankheitsaktivität gab es einen Zusammenhang (Abstract OP-0227). (hub)

Für die Fachkreise:
Plädoyer für frühe Kombitherapie bei Rheuma

Lesen Sie dazu auch:
Entzündung der Gelenke schlägt sich auch auf Zähne und Kiefer nieder
Bei Arthritis lohnt der Blick auf Magen und Darm
Jahreszeit beeinflusst Schwere der Arthritis
Rheuma-Patienten wollen auch über Sex reden
Schon im ersten Jahr der Arthritis mehr Infarkte

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »