Kennzeichnungsfehler

Candesartan-comp PUREN Tabletten zurückgerufen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Aufgrund eines Kennzeichnungsfehlers bei einzelnen Faltschachteln ruft der Hersteller PUREN die Arznei Candesartan-comp PUREN 32 mg/25 mg Tabletten (PZN 11354037) und Candesartan-comp PUREN 32 mg/12,5 mg Tabletten (PZN 11354008) zurück. Der Fehler betreffe die Angabe der HCT-Stärke auf der Faltschachtel (32 mg/12,5 mg anstelle von 32 mg/25 mg).

Die enthaltenen Tabletten stimmen mit den Angaben auf dem Blister überein, sie enthalten Candesartan-comp PUREN 32 mg/25 mg Tabletten, heißt es in einem „Rote-Hand-Brief“ des Herstellers. Bis jetzt seien nur vereinzelte Packungen mit diesem Fehler entdeckt worden, das Vorhandensein weiterer fehlerhafter Packungen könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Die fehlerhafte Angabe der Stärke von Hydrochlorothiazid auf der Faltschachtel könne zu einer verstärkten Blutdrucksenkung, Diurese und Elektrolytstörungen führen.

Ärzte werden gebeten, Patienten, denen Kombipräparate Candesartan/HCT 32 mg/ 12,5 mg verordnet wurden, zu informieren. Patienten sollten die Übereinstimmung der Dosisangaben auf der Packung mit denen auf dem Blister überprüfen. Alle Packungen von Candesartan-comp mit falscher Kennzeichnung sollen in Apotheken zurückgebracht werden. (eb)

Mehr zum Thema
Update

Corona-Studien-Splitter

Hyperinflammation bei Älteren als Post-COVID-Symptom

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (li.) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Vorstellung des Wahlprogramms am Montag in Berlin.

Wahlprogramm vorgestellt

Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen