KONGRESSVORSCHAU

Gut gerüstet für den Notfall

Veröffentlicht:

Zur Versorgung von Notfall-Patienten gehören auch spezielle Medikamente. Ein Beispiel ist die Analgesie bei Herzinfarkt, die auch den stressbedingt erhöhten Sauerstoffbedarf senkt. Bedenken muss der Ersthelfer zudem die Wechselwirkungen zwischen Notfallarzneien und einer Dauermedikation, wie Professor Peter Sefrin in der Veranstaltung "Besondere Notfälle - Neue Aspekte" erläutern wird.

Im zweiten Teil stellt er Notfälle vor, die sich nicht in ein Schema pressen lassen, etwa Ertrinkungsunfälle, Reanimationen von Kindern, Verbrennungen oder Vergiftungen.

Info: Professor Peter Sefrin spricht am

3. Juli 2008 auf der Veranstaltung "Besondere Notfälle - Neue Aspekte". Sie dauert von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Mehr zum Thema

Fortbildung

Einladung zum 13. Intensiv Update

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie