Rückenschmerzen

Schmerzt der Rücken, können’s die Zähne sein

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). "Probleme mit dem Rücken oder den Gelenken können mit den Zähnen und falscher Kieferstellung zusammenhängen", sagt Professor Wolfgang Freesmeyer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Etwa 20 Millionen Deutsche hätten Symptome einer Cranio-Mandibulären Dysfunktion (CMD), einer vielfach unbekannten Wechselwirkung zwischen körperlichen Haltungsstörungen und Störungen im Zahnbereich.

"Je nach Alter und Geschlecht haben in Deutschland 30 bis 70 Prozent der Bürger Symptome oder Befunde einer CMD, Frauen häufiger als Männer", so Freesmeyer. Bei ihnen führten Fehlstellungen des Kiefers oder der Zähne zu Rücken-, Gelenk-, Ohren- oder Kopfschmerzen.

Allgemeinmediziner und Zahnärzte sollten im Praxisalltag auch an den möglichen Zusammenhang zwischen chronischen Schmerzen und CMD denken. Schmerzpatienten in der Hausarztpraxis sollten bei unklarer Ursache einen Befund ihres Zahnarztes zu möglichen Kiefer- und Zahnfehlstellungen mitbringen. Die Ursache einer CMD, etwa durch dauerndes Zähneknirschen, müsse der Zahnarzt funktionell untersuchen.

Mehr zum Thema

CME-Kurs

Neuropathische Mechanismen bei Rückenschmerzen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auch im Notdienst kann Fernbehandlung eine Option sein.

© M.Dörr & M.Frommherz / stock.adobe.com

Keine Mengenbegrenzung

Videosprechstunden im Notdienst? Ab Juli möglich!