„ÄrzteTag“-Podcast

Hausarzt Dr. Beier: „Kriegen beim Corona-Impfen immer wieder einen übergezogen“

Versorgung von Corona-Patienten und Impfungen im Akkord – aber Knüppel zwischen die Beine von der Politik: Bayerns Hausärztechef Dr. Markus Beier berichtet im „ÄrzteTag“-Podcast, wo es klemmt in den Praxen. Und was Hausärzte und ihre Teams derzeit leisten.

Von Hauke GerlofHauke Gerlof Veröffentlicht:
Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands.

Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands.

© Porträt: Bayerischer Hausärzteverband | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

Neu-Isenburg. Boosterimpfungen, Versorgung von Corona-Patientinnen und -patienten, Grippeimpfung, Routineuntersuchungen – die Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Praxisteams tun in der Pandemie, was sie können, aber immer wieder gibt es Störgeräusche von Politikern. Das hat am Wochenende den Chef des Bayerischen Hausärzteverbands, Dr. Markus Beier, auf die Palme gebracht.

Im „ÄrzteTag“-Podcast berichtet Beier über die kommunikativen Probleme, die in Praxen entstehen, wenn plötzlich der gängige Impfstoff nur noch begrenzt verfügbar ist, aber dafür ein anderer den Patienten erklärt und dann in den Oberarm gebracht werden muss.

Beier ärgert sich über die Verteilung der Impfdosen – je Arzt in einer Praxis –, die überhaupt nicht berücksichtige, wie viel eine Praxis tatsächlich impft. Und dennoch versuchten Hausärzte, mit Sonder-Impfaktionen am Wochenende wie „Boostern in den Advent“ die Kampagne voranzubringen, ohne dass der Praxisalltag zu sehr blockiert wird.

Beier beschreibt auch, wie es in den Praxen in denjenigen Regionen aussieht, in denen Inzidenzen von 1000 Coronafällen und mehr auf 100.000 Einwohner pro Woche vorherrschen – und fordert endlich mehr gesellschaftliche Anerkennung für die Leistung von Medizinischen Fachangestellten in den Praxen.

Nicht zuletzt nimmt der BHÄV-Vorsitzende Stellung zu den Plänen der Koalition in spe, die für Hausärzte eine Entbudgetierung der Kassenhonorare erwarten lässt. (Dauer: 21:09 Minuten)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben wir in der Pandemie versagt, Dr. Blankenfeld?

Das könnte Sie auch interessieren
Dr. Petra Sandow, Allgemeinmedizinerin aus Berlin (links) und Ralph Köllges, niedergelassener Pädiater aus Mönchengladbach (rechts)

© [M] Privat; [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com; [M] Barbara Pheby / Fotolia.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Fokus auf Impfunschlüssige lohnt sich

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi Pasteur
Dr. Gabriela Loeff, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Praxis für Integrative Frauenheilkunde in Herrsching am Ammersee

© [M] Claudia Feyrer-Körner; Maksymiv Iurii / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Tabuthema Scheidentrockenheit – Ursachen, Behandlung und hilfreiche Tipps

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Karo Pharma
Prof. Dr. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Innere Medizin in Gauting und am Zentrum für Endoskopie in Starnberg

© [M] Privat; ricka_kinamoto / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Reizdarmsyndrom: Weniger Beschwerden durch FODMAP-Diät und Phytotherapie

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Bayer Vital
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro