Psychotherapeuten

MB lehnt Reformentwurf rigoros ab

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Marburger Bund (MB) fordert, den Referentenentwurf zur Psychotherapeutenausbildung zu verwerfen und grundlegend neu zu konzipieren. Die Versorgung der Patienten dürfe nicht aufgespalten werden in ein Modell für somatische Erkrankungen und eines für psychische Störungen, heißt es in der Stellungnahme des MB zum Referentenentwurf.

Kritisch sieht der MB auch die Regelung, dass die neuen Psychotherapeuten in Modellstudiengängen auf das Verordnen von Psychopharmaka vorbereitet werden könnten. Das sei im Sinne der Patientensicherheit nicht vertretbar, so der MB. Jede Pharmakotherapie sei eine hochkomplexe Form der Heilbehandlung, die besondere und umfassende Kenntnisse der medizinischen Grundlagen und der Anwendungspraxis erfordere. Sie gehöre stets in die Hände von Ärzten, so der MB. (chb)

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

Psychotherapeuten schießen gegen DiGA quer

bvvp

Psychotherapeuten wählen neuen Bundesvorstand

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Arzt impft eine Frau in einer Hausarztpraxis mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Die Vakzine von AstraZeneca soll nun doch nicht in die Praxen kommen.

Neue Bestellmodalitäten

Nun gibt es doch nur Comirnaty® für Arztpraxen

Barometer steht auf Schlechtwetter: Wechselhaft bis regnerisch – auch Ärzte blicken in der aktuellen Phase der Pandemie nicht mehr so optimistisch in die Zukunft wie noch im Herbst 2020.

Medizinklimaindex

Stimmung bei Hausärzten beginnt zu kippen