Digitalisierung und IT

Bewertungen -   zähes Geschäft

Das sagen GBA, IQWiG & Co.:

Veröffentlicht: 26.05.2010, 05:00 Uhr

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) oder das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) waren für Politiker einst Hoffnungsträger eines strikten Sparkurses in der GKV. Nur was evidenzbasiert ist, sollte auch Teil des Leistungskatalogs sein. Inzwischen zeigt sich, wie mühsam das Spar-Geschäft ist. Hinzu kommt der Methodenstreit über Nutzen- und Kosten-Nutzen-Bewertung von Arzneimitteln. Die Verfahren dauern häufig über ein Jahr. Im Pharma-Sparpaket der Koalition sind erstmals direkte Preisverhandlungen zwischen Kassen und Herstellern patentgeschützter Präparate vorgesehen. Bleiben Verträge binnen eines Jahres aus, treten GBA und IQWiG in Aktion. (fst)

Lesen Sie dazu auch: Gesucht wird ein Heil- und Kostenplan für die GKV Erst geben, dann wegnehmen? Praxisgebühr bei jedem Arztbesuch Gesundheitsrat sortiert GKV neu Soli klingt viel besser als Steuer Bewertungen -   zähes Geschäft Großes Stück, das Appetit macht Viele Leistungen sind GKV-fremd GKV-Ausgaben an BIP koppeln!

Mehr zum Thema

Altenbericht

Giffey sieht „digitale Spaltung in der Gesellschaft“

Gesundheits-Apps

Unterstützung beim Einsatz und der Abrechnung von DiGA

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden