Apothekenmarkt

Homöopathie wächst mit der Selbstmedikation

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Der Apothekenumsatz mit Homöopathika hat 2016 um 4,5 Prozent auf knapp 722 Millionen Euro (zu offiziellen Verkaufspreisen) zugelegt. Abzüglich Preisnachlässen, die im OTC-Geschäft erlaubt sind, belief sich der Umsatz auf 626 Millionen Euro. Treibende Kraft der Marktentwicklung waren Verbraucherentscheidungen zur Selbstmedikation. Dagegen ging die Absatzmenge aufgrund ärztlicher Rezeptierung (privat und GKV) zurück, wie das Beratungsunternehmen QuintilesIMS auf Anfrage der „Ärzte Zeitung“ berichtet.

2016 waren Demnach 84 Prozent (608 Millionen Euro) der Homöopathikaverkäufe öffentlicher und Versandapotheken durch Selbstmedikation veranlasst (+5,4 Prozent). Nach Menge entfielen 86 Prozent (47 Millionen) der abgegebenen Packungen auf Kundenentscheidungen (+1,1 Prozent). Die zu Lasten privater Kostenträger rezeptierte Abgabe verringerte sich um -3,9 Prozent auf 6,7 Millionen Packungen, zu Lasten der GKV um -5,7 Prozent auf 1,5 Millionen.

(cw)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

© Roche Pharma AG

3. Internationale Webkonferenz

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG
Top-Meldungen