Ärzte Zeitung online, 29.03.2018

Forschung

Meningoenzephalitis-Diagnose über Biomarker im Liquor

HANNOVER. Eine schnellere Diagnose bei Meningoenzephalitis hoffen Forscher des TWINCORE Zentrums für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung in Hannover zu ermöglichen. Sie konnten belegen, dass Infektionen mit dem Varizella zoster Virus von fast 90 charakteristischen Stoffwechselprodukten im Hirnwasser begleitet werden (J Neuroinflammation 2018; 15:20).

Bei harmloseren Infektionen wie Enteroviren sei dies nicht der Fall. Die Forscher hätten Proben von Patienten bearbeitet, bei denen sich das Varizella zoster Virus reaktiviert hatte und bemerkt, dass das Nervenwasser charakteristisch verändert sei und sich mit steigendem Schweregrad der Infektion weiter verändere, heißt es in einer Mitteilung des Zentrums. (mmr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »