Suchtkrankheiten

Ausbildung zum Kursleiter ist empfehlenswert

Veröffentlicht:

Kurse zur Raucherentwöhnung sind IGeL-Angebote. Für eine Stunde Gruppentraining mit zwölf Teilnehmern rechnet Dr. Wolfgang Grebe aus Frankenberg nach GOÄ-Ziffer 20 ab (Beratung in Gruppen, 6,99 Euro einfacher Satz). Bei sechs Kursstunden und einem Steigerungsfaktor von 2,14 kostet der Kurs 90 Euro. Einzelberatung von Rauchern lassen sich nach Ziffer 34 abrechnen (17,49 Euro einfacher Satz).

Nach Grebes Erfahrungen erstattet die GKV den Versicherten nach Vorlage einer Bescheinigung größtenteils die Kursgebühren. Bedingung ist, dass der Kursleiter ein Zertifikat für Entwöhnungskurse hat. Grebe ist Dozent bei Kursleiterschulungen, etwa am 11. Juni (Infos: 0221/13 98 36 63, E-Mail: koenig@frielingsdorf.de).

Unter www.rauchfreiwerden.de gibt es auch Kurse am Institut für Raucherentwöhnung und am Institut für Therapieforschung (www.ift-gesundheit.de). Info-Materialien und das Stufenprogramm "Frei von Tabak" gibt es zum Download auf der Internetseite der Bundesärztekammer (www.baek.de, Bereich für Ärzte unter "Prävention" und "Tabakkontrolle"). (eis)

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Weg mit Lücken beim Nichtraucherschutz!

Lesen Sie dazu auch: Weniger Raucher durch Rauchverbote Kurse und Arzneien helfen Rauchern beim Entzug Mit ärztlicher Hilfe bleiben deutlich mehr Raucher abstinent Drogenbeauftragte für Medikamente zur Entwöhnung

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG