Impf-Chaos nach Silvester wohl abgewendet

Coronavirus-Impfverordnung soll nun doch verlängert werden

Ärzte können wohl doch weiter gegen COVID impfen wie bisher. Die Coronavirus-Impfverordnung soll bis April weiter gelten. Streit erwarten die Ärzte in den Verhandlungen mit den Kassen über die Höhe der Vergütung.

Veröffentlicht:
Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die Coronavirus-Impfverordnung nun wohl doch verlängern. 

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will die Coronavirus-Impfverordnung nun wohl doch verlängern. (Symbolbild)

© Ulrich Stamm / Geisler-Fotopress / picture alliance

Berlin. Noch unbestätigten Informationen aus Ärztekreisen zufolge plant Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die Coronavirus-Impfverordnung nun doch zu verlängern. Am Mittwoch soll den Ländern und Verbänden ein Verordnungsentwurf zugegangen sein, der eine Laufzeit der Verordnung bis Ende März vorsieht. Die Teile der Verordnung, die sich mit der Impfstoffbeschaffung und Impfstofflogistik befassen, sollen als Änderung des SGB V zusammen mit der „Gaspreisbremse“ in der kommenden Woche vom Bundestag beschlossen werden. Die Übergangsregelungen treten am 31. Dezember 2023 wieder außer Kraft.

Lesen sie auch

Streit erwarten die Ärzte in den Verhandlungen mit den Kassen über die Höhe der Vergütung. Aktuell erhalten sie je Impfung gegen COVID 28 Euro. Die Kassenseite könnte aber auch weniger bezahlen wollen, zum Beispiel 15 Euro wie bei Herpes-Impfungen oder acht Euro wie bei der Grippeimpfung.

Fischbach: Gewaltiger logistischer Aufwand

„Die Impfungen gegen COVID-19 unterscheiden sich in einem Punkt massiv von anderen Impfungen. Damit meine ich Gebindegröße, Haltbarkeit und das Verabreichen mehrerer Dosen binnen kürzester Zeit“, sagte der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, am Mittwoch der Ärzte Zeitung. Der logistische Aufwand sei somit gewaltig. Sollten die Kassen die Ärzte nur mit ein paar Euro für ihren Aufwand abspeisen wollen, prophezeie er, dass „diese Impfung keiner von uns machen“ werde. (af/hom)

Mehr zum Thema

SPD-Rechtsexpertin

Cannabis-Legalisierung in zwei Schritten

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

© Pascoe

Aktuelles aus Forschung und Praxis

Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

Anzeige | Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long-COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Fehlende Wirksamkeit gegen aktuelle SARS-CoV-2-Varianten

FDA zieht Zulassung für Evusheld® vorläufig zurück