Sisyphosarbeit

Perfekter Datenschutz nur eine Illusion

Matthias WallenfelsVon Matthias Wallenfels Veröffentlicht:

Menschliches Versagen ist der größte Unsicherheitsfaktor - das gilt auch und gerade beim Datenschutz im Gesundheitssektor. Jüngste Fälle in Deutschland zeigen datenschutzrechtliche Schwachstellen auf, wenn es um Patientendaten geht.

 Seien es Patientenakten, die unbeaufsichtigt in einem verfallenen Gebäude vor sich hin modern, oder Krankenakten, die auf der Straße von unbeteiligten Dritten gefunden werden: Sich gegen jeden Eventualfall abzusichern, dürfte in der Realität fast unmöglich sein.

Dennoch ist es richtig und wichtig, dass das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht für Kliniken im Freistaat einen neuen Leitfaden aufgelegt hat, der die Krankenhäuser für das Vorgehen bei der Beauftragung externer Dienstleister für Datenverarbeitung und Aktenvernichtung sensibilisiert.

Da keine Klinik in Deutschland einen Imageschaden durch einen laxen Umgang mit Patientendaten erleiden will, werden die Unternehmen nun sicher alles daran setzen, potenzielle Schwachstellen im eigenen Betrieb zu identifizieren.

Dabei geht es auch um Beinahefehler. Werden diese bekannt, kann auch daraus für die Zukunft gelernt werden. Jede von unbefugten Dritten gefundene vertrauliche Patientenakte ist eine zu viel.

Mehr zum Thema

Problem mit dem Föderalismus in Deutschland

Datennutzung versinkt im Meer von Datenschützern

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

COVID-19 auf der Intensivstation: Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie im März 2020 wurden laut DIVI insgesamt 195.698 intensivmedizinische COVID-Behandlungen abgeschlossen.

© Sebastian Gollnow/dpa

Steigende Corona-Inzidenz

So ist die COVID-19-Lage auf deutschen Intensivstationen