Kondome sollten dieser Tage kühl gelagert werden

Veröffentlicht:

Für Safer Sex ist während der derzeit herrschenden Hitzewelle ein Gang zum Kühlschrank sinnvoll. Die Packungshinweise, Kondome kühl und trocken zu lagern sowie vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen, sollten momentan wörtlich genommen werden, rät der Hersteller Mapa (Billy Boy, Fromms), der nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland ist.

"Wer ganz sicher gehen will, legt die Kondome in den Kühlschrank", sagte der Mapa-Marketingleiter Healthcare, Marco Gehlken. Das Eisfach sei allerdings tabu. Extreme Hitze vertragen die Präservative laut Gehlken gar nicht gut.

Ein "Horrorszenario" sei es gar, wenn die Verhütungsmittel im Auto auf dem Armaturenbrett liegen gelassen werden. "Da werden Temperaturen weit über 70 Grad erreicht", erklärte er. Die Folge: Der Schutz vor HIV und ungewollter Schwangerschaft kann buchstäblich leichter reißen.

Kritisch wird es laut Gehlken ab 65 Grad. Bei den diesjährigen Temperaturrekorden um 36 Grad seien bei normaler Lagerung zu Hause aber noch keine negativen Auswirkungen auf die Reißfestigkeit zu befürchten. Schließlich müßten die Kondome diese Werte auch beim Geschlechtsverkehr aushalten können. (ddp.vwd)

Mehr zum Thema

Impfen bei Rheuma

Junge Leute mit Zoster? – bei Lupus keine Seltenheit

Kooperation | In Kooperation mit: GSK
Das könnte Sie auch interessieren
Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

© Nerthuz / iStock

Kleines Organ ganz groß

Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

Kooperation | In Kooperation mit: Sanofi-Aventis
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Bei erhöhtem TSH-Wert nicht gleich die Diagnostik-Maschinerie starten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Was zur Prophylaxe wirklich nützt

© bymuratdeniz / Getty Images / iStock

Rezidivierende Harnwegsinfekte

Was zur Prophylaxe wirklich nützt

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Fast jede Frau macht die Erfahrung einer Blasenentzündung. Häufigster Erreger ist E. coli.

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Prophylaxe von Harnwegsinfekten

Langzeit-Antibiose nicht mehr First Line

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Dermapharm AG
Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Experten-Workshop

Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach