Schlechtes Sehvermögen - hohes Demenzrisiko

Veröffentlicht:

ANN ARBOR (mut). Wer im Alter schlecht sieht, hat ein erhöhtes Demenzrisiko (Am J Epidem 171, 2010, 728). In einer Studie wurden 625 ältere und kognitiv gesunde Menschen 8,5 Jahre lang untersucht. Wer schlecht sah und nicht von einem Augenarzt betreut wurde, erkrankte fast zehnmal häufiger an Alzheimer als Menschen mit gutem Sehvermögen. Unklar bleibt aber, ob sich Menschen mit beginnender Demenz weniger um ihr Sehvermögen kümmern, oder ob schlechtes Augenlicht tatsächlich eine Demenz begünstigt.

Mehr zum Thema

Deutsche Alzheimer Gesellschaft

Deutlich mehr jüngere Demenz-Erkrankte als gedacht

Weniger Demenz-Erkrankungen

Wie Freizeit zur Prävention werden kann

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen