Ärzte Zeitung, 27.10.2009

Saarland

Aktion beginnt erst am Mittwoch

Am Mittwoch sollen die Impfungen gegen Schweinegrippe im Saarland starten. Insgesamt 600 000 Dosen des Impfstoffs Pandemrix® hat das Bundesland hierfür bestellt. Allerdings räumt das Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales ein, dass die Lieferung stückchenweise erfolgt: Für die ersten Wochen seien vom Hersteller GlaxoSmithKline wöchentlich circa 25 000 Impfdosen zugesagt. "Wir werden daher jeder Impfpraxis in den ersten Wochen nur circa 100 Impfdosen zur Verfügung stellen können", sagt Saarlands Staatssekretär Wolfgang Schild.

Geimpft wird auch nicht in jeder Hausarztpraxis. Das Saarland hat 130 Impfpraxen benannt. Die Liste kann im Internet (www.saarland.de, www.justiz-soziales.saarland.de) eingesehen werden. Als Honorar erhalten die Niedergelassenen, die zu den 130 Praxen zählen, für die Erst- bzw. Einmalimpfung 5,50 Euro und für die Zweitimpfung 4,50 Euro. (reh)

Topthema Schweinegrippe
Schweinegrippe: Flickenteppich bei Lösungen für die Massenimpfung

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »