Berufspolitik

Was nun, Herr Rösler?

Veröffentlicht: 22.12.2009, 05:00 Uhr

Wer soll eine neue Vergütungssystematik entwerfen: Die Selbstverwaltung in Eigenregie oder aber das Bundesgesundheitsministerium als Mittler inmitten von Partialinteressen?

Soll weiter der alte Grundsatz "einheitlich und gemeinsamen" gelten, oder gibt es mehr Spielraum für die Akteure?

Wie soll eine Regionalisierung aussehen, die Ärzten in ostdeutschen Regionen nicht das wegnimmt, was sie gerade erst für die West-Angleichung bekommen haben?

Mehr Vergütung für besondere Qualität: Soll dieser Ansatz, von einigen KVen forciert, verpflichtend ausgestaltet werden?

Mehr zum Thema

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt